Mein Warenkorb

Es ist so leer hier...

Weiter shoppen

Tierversuchsfreie Kosmetik - Was steckt wirklich dahinter?

Seit dem 11. März 2013 dürfen in der EU keine Kosmetikprodukte mehr verkauft werden, die an Tieren getestet wurden. Das klingt im ersten Moment großartig. Man denkt, dass nun jegliche Kosmetik ohne Tierversuche hergestellt wurde. Aber was genau steckt dahinter?

Das Verkaufsverbot für Kosmetik mit Tierversuchen bezieht sich ausschließlich auf das fertige Produkt. Eine fertige Rezeptur kann deswegen nicht länger an Tieren getestet werden.

ABER: Das Verbot gilt nur für rein kosmetische Inhaltsstoffe. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Inhaltsstoffe, die auch noch anderweitig benutzt werden, dann wieder an Tieren getestet werden dürfen. Wohl doch nicht nur ausschließlich Kosmetik ohne Tierversuche auf dem Markt.

Bei herkömmlicher Kosmetik umfasst diese Regel 80 bis 90 Prozent der Inhaltsstoffe, weil sie beispielsweise auch für Medikamente oder Farbe Verwendung finden.

In der Kosmetikindustrie sind über 8000 Stoffe zugelassen und es kommen laufend neue Inhaltsstoffe hinzu. Neue Inhaltsstoffe werden selbstverständlich zuvor ausgiebig getestet – meistens an Tieren. Somit zählen alle Produkte mit diesen neuen Inhaltsstoffen nicht zu tierversuchsfreier Kosmetik.

 

Erschreckendes Fallbeispiel zur tierversuchsfreien Kosmetik

Die im Jahr 2013 gegründete Sonderkommission Tierschutz brachte im Jahr 2019 durch die Überprüfung des in Hamburg niedergelassenen Tierversuchslabor LPT erschreckende Ergebnisse hervor.

Was haben Sie dort gemacht? Sie haben einen Mitarbeiter in das Unternehmen involviert, der die erschreckenden Zustände und Vorgehensweisen dokumentiert und letztendlich ans Licht gebracht hat.

Was macht das Laboratory of Pharmacology and Toxicology (kurz: LPT)? Das Unternehmen führt Tierversuche für verschiedene Auftraggeber durch.

Resultierend aus dieser verdeckten Ermittlung des SOKO Mitarbeiters konnten die tierunwürdigen Haltungsbedingungen festgestellt werden. Beagle und Affen werden zum Teil in blutbehafteten Käfigen gehalten. Das ist leider nicht das kleinste Übel, was die Tiere ertragen müssen. Den Affen werden die Köpfe bei den Tests fixiert und Katzen wird teilweise 13 Mal am Tag ins Bein gestochen.

Bei den Botoxtests ersticken die Mäuse teilweise aufgrund der Beibringung von den giftigen Substanzen in das Körperinnere des Tieres. 

Es werden also noch heute regelmäßig Tierversuche für Kosmetikprodukte beauftragt. In einigen Ländern ist es sogar verpflichtend, beispielsweise in China. Jedes Produkt, das dort auf den Markt kommt, muss zuvor an Tieren getestet werden.

Alle Unternehmen aus der Kosmetikindustrie, die Produkte in China verkaufen, geben also Tierversuche in Auftrag. Die Produkte aus China sind also ohne es als normaler Endverbraucher zu wissen definitiv keine Kosmetik ohne Tierversuche.

Wichtig ist auch, dass tierversuchsfreie Kosmetik trotzdem vegan ist.

 

Kosmetik ohne Tierversuche erkennen

Wir, als Beauty Python, sprechen uns klar für Kosmetik ohne Tierversuche aus!

Wir bieten Ihnen Produkte an, die zu 100 % aus natürlichen Rohstoffen bestehen. Unsere Produkte zeichnen sich dadurch aus, dass wir keinerlei Schadstoffe und keine synthetischen Konservierungsmittel zur Herstellung benutzen. Wir stellen unsere Produkte aus kaltgepressten Bio- und Demeter Rohstoffen her. Bei einigen unserer angebotenen Produkte finden Sie das „Leaping Bunny Siegel.“ Dies ist das Siegel für tierversuchsfreie Kosmetik.

Es ist also nicht einfach, tierversuchsfreie Kosmetik zu erkennen. Glücklicherweise gibt es das Logo Hase mit schützender Hand.

Tierversuchsfreie Kosmetik Logo

Alle Firmen, die dieses Logo tragen, produzieren tierversuchsfreie Kosmetik. Bei den Produkten kannst du dich also darauf verlassen, dass keine Tiere für deine Kosmetik leiden mussten. Allerdings gibt es auch tierversuchsfreie Kosmetik, die dieses Logo nicht verwendet und trotzdem Kosmetik ohne Tierversuche produziert. Es ist also nicht so einfach.

Kleinere Firmen und Hersteller können sich die Beantragung dieses Siegels eventuell nicht leisten beziehungsweise wollen es nicht, weil es für sie sowieso selbstverständlich ist, tierversuchsfreie Kosmetik herzustellen.

Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, sich mit seinen Lieferanten und Herstellern genau auseinander zu setzen und diese gezielt ins Sortiment aufzunehmen und nicht alles zu nehmen, was man in die Finger bekommt.

In unserem Shop findest du selbstverständlich nur tierversuchsfreie Kosmetik. Damit werben wir allerdings nicht, weil das EU wettbewerbsrecht verbietet, mit Selbstverständlichkeiten zu werben. Wir dürfen in unserem Shop also keinen Hinweis auf tierversuchsfreie Kosmetik platzieren.

Aber genau aus diesem Grund war es uns wichtig, über dieses Thema zu schreiben und etwas Klarheit zu schaffen. Ich habe zu dieser Problematik bereits ein Video aufgenommen:

https://www.youtube.com/watch?v=4SfrG3Qkp2I&t=2s

Erspare den Tieren das Leid und die Qualen und entscheide Dich für tierversuchsfreie Kosmetik!

Kommentare (0)

Verfasse einen Kommentar