Mein Warenkorb

Es ist so leer hier...

Weiter shoppen

Glycerin in Kosmetik – Die Nachteile von Glycerin für deine Haut

Hast du manchmal trockene Hände? Dann hast du bestimmt schon häufig eine feuchtigkeitsspendende Handcreme verwendet. Dann kennst du aber vielleicht auch das Problem, dass du häufig nachcremen musst, weil die Feuchtigkeit einfach nicht anhält.

Wenn das bei dir so ist, enthält deine Handcreme vermutlich Glycerin. Das ist eine durchsichtige Flüssigkeit, die aus Öl gewonnen wird und beim Verseifungsprozess entsteht. Pflanzliches Glycerin wird überwiegend aus Palmöl gewonnen und synthetisches Glycerin aus Erdöl. Beide Arten von Glycerin haben allerdings die gleiche Molekularstruktur und wirken exakt gleich.

Das besondere an Glycerin ist, dass es stark hygroskopisch ist. Hygroskopisch bedeutet, dass es sich zwingend mit Wasser anreichern muss und Wasser deswegen anzieht. Und genau hier liegt das Problem!

Glycerin zieht die Feuchtigkeit aus den unteren Hautschichten an die Oberfläche. Deine eigene Hautfeuchtigkeit liegt also oben auf deiner Haut, wodurch sie sich geschmeidig und genährt anfühlt. Aber wäschst du dir jetzt beispielsweise die Hände, verschwindet die Feuchtigkeit und du hast noch trockenere Hände als zuvor.

Glycerin trocknet deine Haut also aus. Das schlimme daran ist, dass deine Haut dabei verlernt, sich selbst zu befeuchten. Der körpereigene Regenerationsprozess funktioniert nicht mehr und du musst ständig nachcremen. Pflegeprodukte mit Glycerin machen deine Haut also regelrecht abhängig.

Warum ist Glycerin in Kosmetik enthalten?

Glycerin ist nicht grundsätzlich schlecht. In Kaugummi leistet es als «E422» einen guten Dienst, um das Kaugummi trotz längerem Kauen weich zu halten. Sobald das Glycerin aus dem Kaugummi «ausgekaut» ist, wird der Kaugummi hart und unangenehm. Das kennen wir alle, oder?

Allerdings hat Glycerin in Kosmetik und auf deiner Haut nichts verloren. Warum wird es trotzdem in 95 % aller Kosmetika eingesetzt, selbst in Naturkosmetik?

Glycerin ist ein sehr günstiger Füllstoff, der zunächst ein positives Gefühl vermittelt und den Verbraucher vom Pflegeprodukt abhängig macht. Darüber hinaus besitzt Glycerin eine konservierende Wirkung und schenkt der Handcreme ihre gewünschte Konsistenz. Diese Gründe veranlassen Produzenten dazu, Glycerin einzusetzen. Oft sogar in großen Mengen, sodass es auf den ersten Plätzen der Liste mit Inhaltsstoffen steht.

Kein Glycerin für deine Haut

In der Literatur heißt es oft, dass geringe Mengen Glycerin nicht schädlich sind und deiner Haut keine Feuchtigkeit entziehen. Selbst wenn das stimmt, enthält es weder Vitamine noch Nährstoffe und bietet in Pflegeprodukten damit keinen Vorteil. Das gilt sowohl für synthetisches als auch für pflanzliches Glycerin.

Deswegen haben wir uns bei Beauty Python dazu entschieden, vollständig auf Glycerin zu verzichten. Das unterscheidet uns von allen anderen Kosmetik-Shops.

Auf Glycerin in Kosmetik verzichten

Bei Beauty Python ist uns wichtig, dass dir jeder Inhaltsstoff in unseren Produkten einen Nutzen bietet. Deswegen produzieren sogar einige Hersteller exklusiv für uns ihre Produkte ohne Glycerin und ohne weitere Füllstoffe.

Dieser Weg ist nicht einfach, weil nicht viele Hersteller auf Glycerin verzichten wollen. Nur wer ein besonderes Augenmerk auf Qualität und Nachhaltigkeit legt, ist dazu bereit.

Du kannst dich also darauf verlassen, dass jedes unserer Produkte nur die besten Inhaltsstoffe enthält und dir den größten Nutzen bietet. Die Cremes in unserem Shop spenden tatsächlich Feuchtigkeit und helfen deiner Haut, sich natürlich zu regenerieren.

Probiere sie am besten direkt aus!

Zum Shop

Kommentare (0)

Verfasse einen Kommentar