Mein Warenkorb

Es ist so leer hier...

Weiter shoppen

Richtige Baby Hautpflege und welche Inhaltsstoffe du vermeiden solltest

by Nadja Python |

In vielen Pflegeprodukten sind schädliche Substanzen enthalten. Das gilt leider auch für die Baby Hautpflege, weshalb Eltern hier besonders aufpassen sollten.  

Frage: Warum werden diese giftigen Stoffe selbst in die Hautpflege für das Baby? 

Die Antwort: Weil sie sehr günstig sind und einen Pflegeeffekt vortäuschen. Sie sorgen beispielsweise kurzfristig für weiche Haut, trocknen sie aber eigentlich aus.  

Ich kann verstehen, dass die vielen verschiedenen chemischen Bezeichnungen auf der Verpackung verwirrend sind. 

Damit du durch den Dschungel der Begrifflichkeiten durchsteigst habe ich dir eine Liste mit bedenklichen Chemikalien zusammengestellt, die häufig in der Baby Hautpflege zu finden sind. 

Die Liste kannst du außerdem noch zusätzlich als PDF herunterladen und an andere Eltern weitergeben.

(Hier klicken und PDF herunterladen)

Hier bei Beautypython liegt es uns sehr am Herzen, dass wirklich keines unserer Naturkosmetik Produkte auch nur einen dieser Schadstoffe enthält.

Vermeide folgende Schadstoffe für die richtige Baby Hautpflege

  1. Phenoxyethanol

Das ist ein synthetisches Konservierungsmittel, welches lokal betäubend wirkt. Es wird beispielsweise als Narkotikum für Fische verwendet, um sie vor dem Schlachten zu betäuben. 

In Shampoos ist das Betäubungsmittel enthalten, um das Brennen in den Augen zu verhindern. Das Brennen entsteht, wenn aggressive Tenside eingesetzt werden. Zum Beispiel: 

  1. SodiumLaurethSulfate oder Sodium Lauryl 

Diese Sulfate sind sehr aggressive Tenside, die auch in Garagenbodenreiniger zu finden sind. Eine geringe Konzentration von 0,5 % reicht bereits aus, um eine Hautirritation auszulösen. Wenn sie die Babyhaut pflegen möchten sollte auch dieser Inhaltsstoff unbedingt vermieden werden.

  1. Erdöl Paraffinum Liquidum, Vaseline, Petrolatum, Cera Microcristallina - Suggestivstoff 

Das sind alles verschiedene Bezeichnungen für Erdöl. Es kann nicht aufgenommen werden, sondern legt sich wie ein Film über die Haut. Dadurch kann die Haut nicht mehr atmen, der Zellstoffwechsel der Haut fährt herunter und vorhanden Schadstoffe in den Zellen werden eingeschlossen. Also ein absolutes No-Go für die Hautpflege ihres Babys. Außerdem kann dadurch der Alterungsprozess der Haut rapide beschleunigt werden. 

  1. Dimethicone- Silikonöl 

Dieses Öl bildet ebenfalls einen Film über die Haut, wodurch die Haut nicht mehr atmen kann. Die Haut kann ihrer Funktion nicht mehr nachgehen und gerät aus dem Gleichgewicht. 

  1. Glycerin – Glycerol 

Glycerin (oder auch Glycerol) ist ein Wassermagnet, es zieht die eigene Feuchtigkeit der Haut an die Oberfläche. Dadurch wird das Gefühl von genährter und befeuchteter Haut vorgetäuscht. In Wahrheit passiert genau das Gegenteil: Glycerin trocknet die Babyhaut aus. Der negative Effekt von Glycerin auf unsere Haut wird unterschätzt, weil es in 95% aller Kosmetika zu finden ist. Es ist ein Weichmacher (E422), der beispielsweise auch Kaugummis ihre Konsistenz verleiht. Schließlich möchte niemand ausgetrocknete und steinharte Kaugummis. 

Glycerin zählt zu den Substanzen, die Wasserstoffbrückenbindungen eingehen können. Im Fachjargon nennt man diese Eigenschaft «hygroskopisch» (Wasser anziehend). Dies gilt leider genauso für pflanzliches Glycerin, weil die Molekularstruktur identisch ist. 

  1. Parabene

Das sind Konservierungsmittel, die häufig in Sonnenschutz und Pflegeprodukten verwendet werden. Sie sind hormonell wirksam. Das bedeutet, dass Sie auf den Hormonhaushalt des Kindes eingreifen können und somit mehr als nur der Baby Hautpflege schaden. Parabene werden für die erhöhten Brustkrebsraten verantwortlich gemacht. Sogar die deutsche Krebsgesellschaft warnt vor der Verwendung von Pflegeprodukten mit Parabenen. 

Bist du immer noch unsicher, welches Produkt du für die Hautpflege deines Babys verwenden solltest? Kann ich verstehen! 

Vereinbare einfach einen Beratungstermin und ich überprüfe mit dir zusammen die Inhaltsstoffe deiner Kosmetika. Das geht auch prima über Zoom, Skype oder Telefon. 

Beratungstermin aussuchen

Ich freue mich und wünsche dir alles Liebe und Gute mit deinem Baby und seiner Hautpflege! 

Deine Nadja